Zum Inhalt springen

Achtsame Kommunikation in der Krisenarbeit

Inhalte

Aufgrund unserer persönlichen Erfahrungen und Sprachstile entstehen in der Kommunikation oft Missverständnisse. Unterschiedliche Vorstellungen und Erwartungen treffen aufeinander. Daraus resultiert häufig eine Störung in der Beziehung, welche hinderlich für eine weitere Zusammenarbeit ist.

Achtsame Kommunikation hilft uns, Vertrauen und Nähe zu uns selbst und zu unseren Gesprächspartnern aufzubauen. Wir entwickeln eine gelassenere innere Haltung in emotionalen Gesprächssituationen und achten auf alle Gefühle und Bedürfnisse durch die Anwendung des Modells der Gewaltfreien Kommunikation. Inwiefern kann sie uns im Berufsalltag (z.B. bei der Bewältigung von Konflikten) unterstützen? Wie reden wir miteinander - mit KlientInnen, mit KollegInnen, mit uns selbst? Wie schaffen wir Achtsamkeit im Zuhören und Sprechen? Das Resultat eines wertschätzenden und urteilsfreien Kontaktes ist eine offene Kommunikation, welche die Beziehungsebene stärkt. Letztendlich sollen Sie durch lösungsorientierte und bedürfnissensible Strategien in der Gesprächsführung mehr Handlungssicherheit erhalten. In diesem Seminar geht es auch darum, durch eine bewusste dialogische Haltung einen neuen Zugang zu Ihren Gesprächspartnern (Klienten, Eltern, Behörden, Kollegen) zu finden. Durch den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung sollen Sie auch andere dazu ermutigen, sich zu reflektieren, mit ihren Ressourcen in Kontakt zu treten und realisierbare Verhaltensweisen zu entwickeln. Betrachtet wird dabei immer das Gesamtsystem aus Person, Beziehung, Thema und den unterschiedlichen Rahmenbedigungen. Nach Input und selbstreflektorischen Übungen werden konkrete Techniken in Einzel- und Gruppenarbeit ausprobiert und die persönlichen Erfahrungen zu den Methoden ausgetauscht.

Inhaltliche Schwerpunkte dieser Fortbildung:

  • Wertvorstellungen, Stereotype und Vorurteile
  • Themenzentrierte Interaktion
  • Klientenzentrierte Gesprächsführung (Rogers)
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Gesprächssituationen, Gesprächs- und Fragetechniken
  • Kommunikationskanäle (verbal, para- und nonverbale Signale)
  • Missverständnis- und Konfliktbewältigung
  • Modell zur konstruktiven Konfliktbewältigung (Berkel)
  • Arten, Ziel und Zweck von Gesprächen

Für wen ist die Fortbildung geeignet?

Der Fortbildungskurs richtet sich vorwiegend an Mitarbeiter der Kinder- und Jugendhilfe und von Kindertageseinrichtungen und andere interessierte Berufsgruppen.

Wo findet die Fortbildung statt?

Schulungsort:
DRK-Bildungszentrum Lausitz
Schillerstraße 30
01968 Senftenberg

Mit den Öffentlichen erreichen Sie uns ganz einfach:
Ab (Bus-)Bahnhof Senftenberg mit der Buslinie 641 (fährt alle 30 Minuten) bis zu den Haltestellen „Großenhainer Straße“ oder „Universität“. Von der Haltestelle „Großenhainer Straße“ sind Sie in ca. 7 Minuten am Bildungszentrum. Von der Haltestelle „Universität“ sind es ca. 5 Minuten. Oder in ca. 20 Minuten zu Fuß direkt vom Bahnhof Senftenberg.

Kosten

Die Kosten betragen 290,00 € pro Teilnehmer.

Termine

  • 20.06.2022 - 21.06.2022
    von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Hinweis: Diese Fortbildung bieten wir auch als Inhouse-Schulung an.


Jetzt verbindlich für den Kurs anmelden!

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann senden Sie uns Ihre Anmeldung über unser Online-Formular zu. Wir freuen uns darauf, Sie hoffentlich bald bei uns begrüßen zu dürfen!

Hinweis: Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an bildungszentrum@drk-lausitz.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Pflichtangaben